Presse

 

Freie Demokraten treiben Mitgliederwerbung voran

 

Einen spürbaren Aufwärtstrend verzeichnet die FDP nicht nur in der Wählergunst, sondern auch bei den Mitgliederzahlen. So lag die Zahl der Eintritte zur Jahresmitte 2017 bereits deutlich über den Eintritten im gesamten Jahr 2016. Um diesen Trend zu bestätigen, wirbt die FDP Im Wolfhager- Land im Bundestagswahlkampf um weitere Neumitglieder. Im Zentrum der Kampagne sollen dabei die Mitglieder selbst stehen. „Wir Freien Demokraten freuen uns über jedes Neumitglied, das uns im Bundestagswahlkampf und darüber hinaus unterstützen möchte. Die organisierte Idee der Freiheit wird gerade in politisch schwierigen Zeiten von vielen Menschen als Stabilitätsanker wahrgenommen, für den es sich zu engagieren lohnt. Mit unserer Kampagne Mitglied wirbt Mitglied machen wir deutlich, dass jeder einzelne Freidemokrat zum Freiheitsbotschafter werden kann“, so FDP- Ortsvorsitzender Oliver Handke.

 

Besonders erfreulich sei die Tatsache, dass der Mitgliederzuwachs quer durch alle Altersgruppen gehe. Insofern ziele auch die Mitgliederwerbekampagne darauf ab, das komplette Altersspektrum auszuschöpfen: „Es liegt auf der Hand, dass sich jüngere Menschen hinsichtlich eines Parteieintritts eher von Gleichaltrigen überzeugen lassen. Umgekehrt werden ältere FDP-Mitglieder vermutlich einen leichteren Zugang bei der Ansprache von Menschen höheren Alters haben. Das Alter spielt bei uns aber schon alleine deshalb nur eine untergeordnete Rolle, weil die Faszination für die Freiheit zeitlos ist und ein Leben lang anhält“, so Handke weiter. Dass es gerade in einer Zeit ohne parlamentarische Repräsentanz im Deutschen Bundestag gelungen sei, weitere „Gesinnungstäter“ für den Erhalt einer wichtigen politischen Strömung zu gewinnen, sei nicht zuletzt auf die solide Arbeit vor Ort und die damit verbundene lokale Verwurzelung der Freien Demokraten zurückzuführen. Man werde zwar weiterhin hart daran arbeiten, das Vertrauen der Menschen zurückzugewinnen, sich aber davor hüten, wegen der guten Umfragewerte abzuheben.

 

Gerade weil viele Menschen die Zeit vor der Bundestagswahl nutzen, um intensiv darüber nachzudenken, was ihnen wichtig ist, gelte es, mit einem attraktiven Angebot bereit zu stehen und all diejenigen zu erreichen, die mit kreativen Ideen die Zukunft gestalten und Schlüsselthemen wie Bildung und Digitalisierung in den Fokus rücken wollen. „Bei der Bundestagswahl am 24. September haben die Menschen in Deutschland die Möglichkeit, die Politik des Stillstands der Großen Koalition abzuwählen. Schließlich kann unser Land mehr, als bloß den Status quo zu verwalten. Wir wollen unser Land mit unserem Eintreten für beste Bildung, Soziale Marktwirtschaft und einen sicheren Rechtsstaat besser machen. Jeder Einzelne, der uns dabei aktiv unterstützen möchte, ist bei uns Freien Demokraten herzlich willkommen“, so Handke.

 

Termine und weitere Informationen, finden interessierte Bürgerinnen und Bürger auf unserer Webseite unter www.wolfhager-land.de

Kommentare sind geschlossen